Wilderness Survivial

Orientierung: Einschneiden mit der Bussole

Sich mit Karte und Kompass ( bzw. Bussole ) orientieren zu können ist ein absolutes Muss jedes Survivalisten.
Manche von Euch werden nun sagen – Ach es gibt doch GPS und das funktioniert einfacher und schneller.

Ja, stimmt Ihr sollt auch mit einem GPS-Gerät umgehen können und damit richtig navigieren können, doch was ist wenn das Endgerät kaputt geht? Dann sitzt man schnell in der Patsche, auch wenn man Karte und Bussole dabei hat.
Wie auch immer wir werfen heute einen Blick auf das Thema Orientieren mit Karte und Kompass.
Dazu müssen wir ganz schnell ein paar Grundlagen besprechen und Begriffserklärungen durchgehen.
1. Eine Bussole ist ein Kompass mit einer Peilvorrichtung, der zum magnetischen Norden zeigt
2. Deklination ist die Abweichung zwischen dem magnetischen Norden und dem geographischen Norden
3. Der Ring der Bussole wird in 6400 Stich eingeteilt. D.h. Norden = 6400 Strich & Süden = 3200 Strich

Ich verwendet – wie Ihr im Foto oben sehen könnt – eine Recta Bussole DP 6 sowie den Kartenkompass von Silva Ranger III.


Seitwärtsabschneiden

Nehmen wir an Du befindest Dich irgendwo auf einer Straße, einem Weg oder einem Fluss im Gelände und möchtest Deinen aktuellen Standort bestimmen.
Nun schaust du Dich um und suchst einen markanten Punkt im Gelände, den du auch auf der Karte finden kannst.
Das kann ein Kirchturm, ein Gipfelkreuz, aber auch ein Strommasten oder der Waldrand sein. Wichtig ist nur, dass Du diesen markanten Punkt sehen und auf der Karte erkennen kannst.

Nun nimmst du die Bussole und peilst diesen markanten Punkt an. Während du mit der Visierlinie am Ziel bleibst drehst Du die Kreisscheibe der Bussole bis die Nadel und die Leuchtmarke Nord übereinander stehen. Prüfe nochmals kurz ob Du noch das Ziel anvisierst und dann schau Dir an, wo der Ring auf der Ablesemarke gelandet ist. Diese Zahl zu, Beispiel 1600 Stich ist nun die Marschzahl bzw. Bussolenzahl.

Dann brauchst Du nur mehr den Kompass so auf die Karte legen, dass die Nadel und die Leuchtmarke Nord wieder übereinstimmen. Die Linie zwischen dem markanten Punkt und der Straße auf der Du Dich befindest ist ein Standort.

Rückwärtseinschneiden
Dieses Seitwärtsabschneiden klingt ja ganz gut, aber was ist wenn Du Dich nicht auf einer Straße oder anderen Linie im Gelände befindest?
Dann muss das Rückwärtseinschneiden verwendet werden. Dazu sind jedoch 2 Punkte im Gelände und in der Karte als markante Punkte nötig.
Du gehst so vor wie beim Seitwärtsabschneiden, nur muss Du eben 2 Punkte erheben.
Mit einem Bleistift kannst Du dann vorsichtig die Linien in der Karte einzeichnen und so den Schnittpunkt der beiden Linien als deinen aktuellen Standort bestimmen.

Weitere interessante Artikel zum Thema Orientierung:
Was taugen Moose und Flechten zur Orientierung ohne Kompass? 

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.