Survival Wissen

Wetterbeobachtung – welche Zeichen gibt uns die Natur?

Wie wird das Wetter morgen? – Gute Frage, aber warum ist das überhaupt im Outdoor und Survival Bereich wichtig? Wenn dich das interessiert, dann bleib dran!

 

Ist es möglich, Wettertendenzen an der Umgebung abzulesen?

Hallo, willkommen, da ist der Reini Rossmann. Schön, dass du wieder dabei bist! Wie wird das Wetter? – Das heißt einen Wetter Forcast oder eine Wettervorhersage. Und normalerweise verwenden wir dafür ja ganz einfach unsere Telefone, unser Internet und all die Geschichten, die wir haben, und das ist auch eine gute Sache. Ich benutze das selbst auch. Und das ist ja ganz klar.

Aber es gibt auch ein bisschen mehr und zwar: Was ist, könnte es denn sein, dass zwischen deiner Umgebung, den Pflanzen, den Wolken, der Temperatur, des Windes, der Gerüche und allem, was so an Informationen um uns herum schwirren, eine Wettervorhersage möglich ist? Zumindest eine Tendenz – dass das nicht so genau ist wie ein Wetterbild, das ist klar, aber vielleicht kann man doch ein Gefühl dafür bekommen, wie das Wetter die nächsten Stunden und vielleicht den nächsten Tag aussehen wird?

Und die Antwort ist natürlich: Ja! Eine Tendenz – keine hundertprozentige Garantie, aber eine Tendenz. Ja, und wie geht das? Und zwar, indem du immer wieder in die Gegend schaust, dir ganz einfach anschaust, wie schauen die Wolken aus? Sind Wolken überhaupt da, gibt es da oben Wolken? – Nein, alles komplett klar. Hier hinten habe ich ein paar sehr hohe Wolken, die Flugzeuge, die oben drüber ziehen, die Kondensstreifen, die lösen sich ganz schnell auf. All diese Geschichten – das ist ein gutes Indiz.

Unseren Sinnen vertrauen – und mit etwas Übung zur Wetterbeobachtung nutzen

Oder wie verhalten sich die Pflanzen? Kennst du die Wegwarte? Kennst du die Silberdistel? Das sind Blütenpflanzen (Korbblütengewächse, um genau zu sein), die zu machen. Oder das Labkraut, das macht auch etwas ganz Spezielles, oder das Ruchgras. Es gibt einen speziellen Stoff, der nennt sich Cumarin – aber das ist jetzt egal, auf jeden Fall, wenn sie zu duften anfangen.

Ich kann zum Beispiel sagen, wenn hier, an dem Ort, wo ich gerade bin, ein ganz spezieller Wind aufkommt, dann habe ich irgendwie die Tendenz, dass gleich ein Gewitter kommen wird. Der Geruch sagt es dir: Da wird es jetzt gleich regnen, es riecht nach Regen.

Dazu musst du deine Aufmerksamkeit schulen, da musst du deine Sinne einschalten. Und das ist ja auch ein ganz großer Teil beim Leben und Überleben in der Wildnis, dass man da ist, dass man hier ist, dass man „online“ ist, dass man im WWW, also im Wald-, im Wood- – oder wie auch immer – Wide Web eingebaut ist. Dass man ganz einfach hier ist, online, dass alle Sinne mitspielen, dass man immer hier ist. Das hilft dir nämlich, wenn es um das Thema Survival zum Beispiel geht, Gefahren gleich im Vorfeld erkennen zu können. Und ich meine das ganz einfach so, dass du die Informationen, die da sind, rund um uns und um dich, erkennst.

Oder Vögel zum Beispiel: Es gibt eine Vogelsprache, da gibt es wirkliche Experten, die dir genau anhand des Rufes sagen können, welches Tier jetzt um die Ecke kommen wird. Soweit bin ich zum Beispiel nicht, aber ich arbeite daran. Und zwar, indem ich jeden Tag darauf höre, immer wieder danach schaue und mir das Ganze auch niederschreibe in einer Art Journal.

Danke fürs Dabei sein …

Aber das soll es jetzt mal gewesen sein bei diesem kleinen Teil hier, eine kleine Information. Wenn du willst, ich würde mich über einen Kommentar freuen. Wie siehst du das? Schreib mir das ganz einfach unten hin, ob du immer mal wieder nach dem Wetter schaust – jeden Tag dreimal – wie es so wird. Und wenn du das nicht tust, dann tue es! Um einen Daumen nach oben mag ich dich bitten, ein Abo, ich habe auch ein paar andere Videos zum anschauen.

Dein Reini Rossmann über Survival, Bushcraft und Wildnis.

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.