Gefahren in der NaturSurvival Wissen

Die 3 Prinzipen des Survival

Survival ist ja mehr als Notfälle in der Natur zu überstehen. Survival sind auch Erste Hilfe Situationen, Selbstverteidigung oder Vorbereitet (also Zivilschutz). Es gibt 3 Prinzipien, die in allen Extremsituationen Bedeutung haben. Welche das sind erfährst Du in diesem Video Blog Beitrag.

Eines noch vorweg – Es gibt nicht “DIE EINE REGEL”, die Alles gut macht! Dogmen, Grundsätze und Prinzipien sind Orientierungshilfen. Aber Nichts, rein gar Nichts ist Absolut.
So nimm diese Regeln für Dich als Orientierung, aber bleibe immer angepasst.

Prinzip #1: Know your Enemy – Kenne die Gefahr

“Wissen ist Macht” sagt ein alter Spruch.
Und Wissen über Gefahren und Risiken bemächtigt Dich damit umzugehen.

Aus diesem einfachen Grund musst Du Dich mit den Gefahren intensiv und auch umfassend auseinander setzen.
Das betrifft Wildnis Survival genauso wie Erste Hilfe, Selbstverteidigung oder das Vorbereitet sein im Zivilschutz.

Nicht umsonst wird im militärischen Bereich, der Wirtschaft und Politik Spionage, also das Beschaffen von Informationen des
Gegenübers so hoch geschrieben. Know your Enemy hat besonders im Bereich der Sicherheit einen hohen Stellenwert.

Frage: Was kann da Draußen überhaupt auf mich zukommen?
Beantworte diese Frage für Dich. Erstelle eine Liste mit den Gefahren, die Dir möglich oder auch unmöglich erscheinen.
Diese Liste soll so umfangreich wie möglich sein.


Prinzip #2: First Things First, oder …

… wie ich es gerne nennen: “Was Dich zuerst umbringt braucht zuerst eine Lösung!”
Es gibt in jeder Überlebenssituation Dinge mit hoher Priorität und andere Aspekte, die weniger
dringend sind.

Danke dabei immer an den Unterschied zwischen Dringend und Wichtig.
In der Wirtschaft lernen wir – Lass Dich nicht immer von den dringenden Dingen von den
Wichtigen abhalten. Und das stimmt im geheizten, beleuchtete und gut versorgten Büro auch tatsächlich.
Vieles ist wichtig, doch wenn es um Dein Leben und das Deiner Lieben geht, dann werden
die dringenden Dinge das Wichtigste!

Was bedeutet diese Aussagen nun in der Praxis? Bei kühlen Temperaturen bist Du in wenigen Stunden
erfroren (ok, man sagt unterkühlt dazu…). Doch Du verhungerst erst nach einigen Wochen.
Mit diesem Wissen ist Dir klar, Du brauchst eine Lösung gegen die Kälte um die Nacht überstehen zu können.
Nahrung kannst Du später besorgen.

In der Erste Hilfe ist das ebenso. Auch im Zivilschutz oder in der Verteidigung Deiner Selbst.
Doch was ist in der Situation wirklich wichtig? Also “wirklich”!
Dazu musst Du nach dem Prinzip #1: Know your Enemy die Gefahren kennen und erkennen.
So kannst Du Dich optimal vorbereiten und Deine Survival Chancen massiv erhöhen.

Prinzip #3: Stressless

Nein, ich spreche hier nicht von Wellness sondern von Deinen Emotionen. Stress wird auftauchen sobald Dir die Extremsituation klargeworden ist. Das ist 100%ig so.
Doch was dann geschieht ist Deine Entscheidung.

Die Frage ist, verfällst Du in Panik oder schaffst es Handlungsfähig zu bleiben. Das ist die alles entscheidende Frage!
Vielleicht kennst Du die 3er Regel im Survival? Bist Du 3 Sekunden in Panik und kannst in diesem Zeitraum nicht wieder klar denken, ist die Chance zu sterben leider sehr hoch. 

Das Ziel muss sein, Deine Handlungsfähigkeit so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.
So verlängerst Du Deine Überlebenszeit. Das alles ist sehr klar und einleuchtend, aber nicht so leicht in der Umsetzung.

Während ich diese Zeilen schreibe bin ich gemütlich in meinem Büro in Sicherheit und Du während Du sie liest ebenso.
Aus dem Sofasessel ist es immer einfach Ruhe im Chaos einzufordern. Es ist leicht gesagt “Ich werde 100%ig ruhig sein” oder
“Alles kein Problem für mich” zu verkünden.
Die Realität sieht anders aus. Doch es gibt Hoffnung 🙂
Du kannst Du Prinzip #1 – Know your Enemy und Prinzip #2 – First Things First eine praktische und geistige Vorbereitung auf
Gefahren, Krisen oder andere Extremsituationen vornehmen. Das garantiert zwar Nichts, doch es ich auch viel besser als Nichts…

Wie bereits zu Beginn angesprochen – diese Prinzipien sind kein absolutes Dogma, das “Alles gut macht”.
Diese Prinzipien sollen Dir ein Ankerpunkt sein, wenn Du es wirklich brauchst.

 

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Ein Gedanke zu „Die 3 Prinzipen des Survival

  1. Die 3 Survivalregeln kann man auch wunderbar auf das eigene Leben übertragen. Einfach mal innehalten und darüber nachdenken:

    1. Know your enemy
    Was ist der nächste Schritt oder das nächte Ziel in deinem Leben? Was brauchst du, um dieses zu erreichen? Welche Skills, Zwischenziele sind erforderlich? Wie eignet man sich diese an bzw. wie erreicht man die Zwischenziele?

    2. First Things First
    Wenn du heute (die nächsten 7 Tagen, diesen Monat, dieses Jahr) nur eine Sache machen könntest. Der Abschluss von dieser Sache würde dich deinem großen Ziel näher bringen. Welche Sache wäre das heute (diese Wochen, in diesem Monat, etc.)
    Es gibt auch das schöne Buch “The ONE Thing” von Gary Keller

    3. Stressless
    Das ist fast die wichtigste Regel von allen. Nichts hindert einen so sehr am Weiterkommen, wie der selbstauferlegte Stress und das Sorgenmachen über alles. “Fail, learn, do it again, fail, learn, do it again. Until you succeed”.

    Dnake für den Beitrag, Reini.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.