Know your Enemy: Die 3er Regel im Survival

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Survival Technik & Fertigkeit, Survival Training

Ganz nach dem Motto – Know your Enemy wollen wir Deine Aufmerksamkeit auf die Dinge zu lenken die Dir mehr oder weniger schnell das Leben kosten können. Eine Möglichkeit ist die 3er Regel. Was das ist und wie Du diese im Survival einsetzen kannst erfährst Du in diesem Artikel.

Der Kern der 3er Regel

Verlieren wir nicht viele Worte – das ist die Survival 3er Regel:
  • 3 Minuten ohne Sauerstoff
  • 3 Stunden in der Kälte
  • 3 Tage ohne Wasser
  • 3 Wochen ohne Nahrung
  • 3 Monate ohne sozialen Kontakt
  • 3 Jahre ohne medizinische Versorgung

3 Minuten ohne Sauerstoff: Das ist ein Erste Hilfe Notfall. Wir wissen, dass die meisten Erste Hilfe Fälle bei Jemanden auftreten, den Du kennst. Familie, Arbeitskollegen und Freunde. Ganz klar, mit den Leuten sind wir ja meistens zusammen. Daher sind Erste Hilfe Maßnahmen Survival Techniken die einfach dazu gehören. Ich liebe Feuer machen, Unterkunft bauen und Co. Aber das ist alles Nichts wenn fundierte Erste Hilfe Skills fehlen. Und die müssen trainiert werden wie alles Andere auch.

3 Stunden in der Kälte: Zuerst die Frage – was ist ist Kälte? Kälte kann zum Beispiel 10°C bei Regen und starkem Wind sein. Kälte kann aber auch -5°C bei Schneefall sein. Also Du siehst schon, so einfach kann Kälte nicht definiert werden. Wichtig ist für Dich, dass Du bei den beiden eben genannten Situationen relativ rasch Probleme bekommen wirst. Daher braucht es Survival Strategien gegen Kälte.
3 Tage ohne Wasser: Da braucht es nicht viele Worte. Ohne Wasser bist Du rasche erledigt. Selbst nach einem Tag harter Survival Arbeit ohne Wasser wird Dein Körper deutliche Signale senden. Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen sind die ersten Zeichen. Also brauchst Du auch zum Thema Wasser finden und aufbereiten eine solide Strategie.
3 Wochen ohne Nahrung: Also Nahrung ist das letzte um das Du Dich im Notfall Survival kümmern musst. Klar, nach ein paar Tagen ohne Nahrung wird Dein Leben anders verlaufen als sonst. Aber Du lebst noch immer. Alles wird langsamer und schwerer. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Hunger nach 2 Tagen gut weg geht und erst nach einer Woche wieder richtig durchschlägt. Also Nahrung ist zu Beginn nicht die erste Priorität wird mit der Zeit aber die meiste Zeit Deines Tagewerks in Anspruch nehmen.
3 Monate ohne Sozialkontakt: Viele Menschen reagieren auf diesen Punkt mit Unglaube und der Aussage „Geh ich würde mich freuen keine Menschen zu sehen“. Ja, das mag am Anfang so sein. Ein paar Tage alleine im Wald ohne Telefon, Internet und nervige Zeitgenossen ist eine feine Sache. Wellness für die Seele sozusagen. Doch eine langfristige Überlebenssituation ist schon was anderes. Kein Kontakt zu Deinen Lieben, Freunden, einfach den Menschen die Dir wichtig sind. Vielleicht siehst Du Deine Kinder, Mutter, Vater oder Deinen besten Freund nie wieder? Und der Gedanke daran, dass auch Deine Lieben leiden, dass Du nicht bei ihnen bist wird Auswirkungen auf Deine Psyche haben. Auf kurz oder lang. Glaubst Du nicht? Musst Du auch nicht 🙂
3 Jahre ohne medizinische Versorgung: Der nächste Punkt wo es immer wieder Knackpunkte gibt. Da höre ich immer wieder „Endlich keine Doktoren und böse Pharmafirmen die uns mit den chemischen Mitteln krank machen!“ Wir müssen hier etwas Wichtiges unterscheiden. Das gewohnte Leben in der Zivilisation mit Supermarkt, Toiletten und fließenden Wasser. Auch gibt es in jedem Haushalt Seife, Nagelschere und Klopapier. Was machst Du ohne diese Dinge. Wenn der Popo nach dem Stuhlgang mit natürlichen Material gereinigt und die Hand immer wieder mit ein bisschen Fäkalien in Berührung kommt wird es prickelnd. Darmparasiten und Co. werden sich nach einiger Zeit einnisten.
Kleine Wunden an Händen und Füßen können sich entzünden und Probleme verursachen. Oder ein kleiner Unfall mit Schnittverletzung kann zu einer tollen Blutvergiftung ausarten. Auch diesen Punkt kann man diskutieren, doch jeder der mal 3 Wochen nur mit Messer unterwegs war wird einen anderen Blick auf medizinische Versorgung legen als der Zivilisationsmensch ohne diese Erfahrung. Glaubst Du nicht? Musst Du auch nicht 🙂
Survival 3er Regel

Warum bitte immer diese 3?

Das ist eine ausgezeichnet Frage! Die Zahl 3 ist eine Annäherung und leicht zu merken. Ob nun tatsächlich 3 Tage bis zur tödliche Dehydration vergehen oder nur 2 Tage liegt an den Umständen. Und Hand aufs Herz – es ist auch Wurscht. Du hast mit dieser 3er Regel einfach einen roten Faden bei der Hand. Du wirst Dich als zuerst um Deinen Wärmehaushalt kümmern und nicht gleich auf Nahrungssuche gehen, weil Dir die Prioritäten klar sind.
Setz Dich also nicht auf der Zahl 3 fest. Es ist nur eine Merkhilfe und soll Dir eine Idee geben wie rasch es gehen kann.

Warum diese Reihenfolge? Ist das immer so?

Die Reihenfolge ist ein roter Faden. Es kommt immer wieder das Beispiel der Wüste. Im Death Valley ist ein Mensch in wenigen Stunden dehydriert und nicht erfroren.
Ja, stimmt. Auch brauchen wir uns dort keine Sorgen um Erfrieren machen. Schatten wäre dagegen eine wichtige Sache. Unsere Prioritätenliste ist natürlich von den Witterungsverhältnissen abhängig.
Also mit Survival Training kannst Du Strategie erlernen um mit Probleme beim Überleben in der Natur fertig zu werden. Es liegt an Dir…

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.