Survival AusrüstungSurvival Wissen

Meine EDC Gegenstände

Was war das EDC in 2018? Also, das war das Ding, was ich immer dabei hatte. Und wenn dich interessiert, welche Gegenstände da drin sind und was ich als EDC 2018 dabei hatte, dann bleib dran! 

Diese Hüfttasche ist flexibel und unauffällig

Hallo, willkommen! Da ist der Reini Rossmann vom Survival Shop Überlebenskunst. Schön, dass du dabei bist! Ja, ja, ja, EDC – everyday carry, also: immer dabeihaben. Und da habe ich heuer dieses Bauchtascherl – oder Hüfttascherl – von Helikon Tex dabei gehabt. Ich gebe dir den Link zu allen Produkten, die ich dir zeige, unten. Schau dir das ganz einfach an, wenn du das willst. So, die hänge ich mir um die Wampe sozusagen, die mittlerweile schon ein bisschen weniger ist. – Yeah! (Immer schön langsam … und wenn du gar nicht weißt, wovon ich hier gerade spreche, gebe ich dir da den Link zu dem Video, das ich dazu gemacht habe, aber an einer anderen Stelle.)

Also, das habe ich immer rundherum und das habe ich immer dabei – wirklich immer! Also, wenn ich rausgehe, habe ich das immer dabei. Und da habe ich hier (und die ganzen Produkte von Helikon Tex habe ich lieben gelernt mittlerweile) die Möglichkeit mit Molle-Schlaufen kleine Tasche draufzugeben. Und da habe ich mir von Tasmanian Tiger diese Tool Pockets dazugegeben. Ich glaube, das hier ist das M und das ist das L – so irgendwie, das ist ja wurscht (ich gebe dir unten den Link).

Auf jeden Fall, da habe ich mir meine Walther Lampe dazugegeben. Die habe ich auch schon einige Zeit, die PL55r, die ich einfach aus dem Grund gut finde, weil sie automatisch hier gleich den Anschluss hat zum USB-laden, also die funktioniert mit Akku, das ist alles gut und nett. Also, die gefällt mir recht gut. Da kann man schön fokussieren, da kann man hier hin und her schieben und den Fokus wählen. Die habe ich schon einige Zeit, die ist ganz cool. Und die ist auch sehr leicht und trotz alledem ein Powerpaket. Die habe ich immer dabei – ist ganz einfach so.

Und hier in diesen Taschen habe ich meinen Wave dabei (Leatherman Wave). Mag ich auch sehr gern, ist auch ein sehr sehr cooles Ding, passt genau rein. Aber, wenn ich auf Survival Trainings gehe, nehme ich den Wave raus und gehe mir den Surge rein, der passt in die Tasche auch wunderbar rein – und die ganze Geschichte, ist alles super!

Bei Feuer und Licht: Doppeltes System!

Dann hier vorne (und dann komme ich auch im Endeffekt schon zu dieser Helikon Tex Tasche, die ich auch super, super finde!): einerseits natürlich mein Survival Multitool darf nicht fehlen – kennst du sicher auch (Link gebe ich dir da unten) und wenn noch nicht, dann schau dir das an. Da ist nämlich auch mein Notfallpfeiferl dabei. Da kannst du sagen: Wer braucht ein Notfallpfeiferl? – Ich brauche ein Notfallpfeiferl! Und einen Feuerstahl, damit ich immer schön Feuer machen kann, wenn ich das will. Und da vorn ist der Striker auch drinnen, der Glasbrecher, Kubotan – was auch immer. Das ist so. Und ein Feuerzeug und Ersatzschlüssel habe ich da drinnen. Das habe ich vorne drinnen.

Jetzt siehst du schon einmal: Ich habe zwei Feuermach-Devices mit. Ich bin sehr viel draußen, das ist ganz einfach so. Also, ich predige nicht Wasser und trinke dann Wein. Sondern ich predige immer, dass man eine gewisse Redundanz dabei haben soll bei den Dingen, die wichtig sind. Und draußen ist Feuer, der Erhalt der eigenen Körpertemperatur, ganz weit oben im Kurs! Und daher habe ich ein sekundäres – ein reduntantes, ein doppeltes – System: Ich habe einen Feuerstahl mit und ein Feuerzeug, damit ich immer, wenn ich will, Feuer machen kann. Da stehe ich einfach drauf.

Und da kriege ich auch immer wieder Anfragen und auch Kommentare, weil ich ja Feuerbohren mache und solche Geschichten. Ich mag Feuerbohren und ich behaupte auch, dass ich das ganz gut kann. Ich bin sicher nicht der beste Feuerbohrer auf der Welt, das will ich nicht behaupten. Aber ich kriege das so ganz gut eigentlich hin – jahrelange Übung. Und daher weiß ich, dass es manchmal Kacke sein kann, ein Feuer hinzukriegen, wenn es sein muss! Weißt du, zum Spaß kann man alles tun! Bushcraft oder so, Survival Training – dann halt nicht, dann nehme ich das Feuerzeug raus. Aber wenn es drauf ankommt, wenn ich mit meinen Kindern in der Kälte unterwegs bin, dann ist das ein Thema.

Und dann will ich ganz einfach eine Lösung haben und die habe ich hier drinnen, in diesem Überraschungsei. In diesem Überraschungsei habe ich meinen Notfallzunder dabei und der ist in der Haupttasche enthalten. Wenn dich das interessiert, ich gebe dir unten den Link auf mein Survival Mentor-Programm, das ist ein Jahrescoaching, ein Video Coaching, da kriegst du jede Woche ein paar Videos von mir (wenn du mich erträgst – haha!) und da beschreibe ich auch ganz genau, worum es dabei geht, auch mit diesem Zunder.

Diese Dinge vervollständigt mein Survival Kit

Dann hier innen in dieser Tasche (hier ist auch noch mal eine Innentasche organisiert), da habe ich ein bisschen Geld dabei. Dann eine Lupe. Die Lupe habe ich nicht aus Brenn-Gründen (da kommt jetzt mal immer wieder die Sonne durch – sehr schön finde ich das), nicht zum Feuer brennen – was auch gehen würde –, sondern zum Pflanzen bestimmen. Ich tu gern Pflanzen bestimmen und da ist es oft so, dass es kleine Details sind. Und das kann ich mir mit der Lupe anschauen.

Und eine kleine Fenix Lampe – aus Redundanzgründen. Weißt du, Licht ist mir auch ganz wichtig. Da habe ich diese Fenix Lampe. Wie gesagt, wenn du das willst, kann ich auch diese einzelnen Gegenstände mal vorstellen in einem eigenen Video. Schreib mir unten einen Kommentar, wenn das einige wollen, mache ich das gerne! Hier hinten sind dann auch noch mal kleine Fächer, die ich aber eigentlich nicht benutze.

Und eben meine Geldbörse (und da habe ich auch schon einmal ein eigenes Video gemacht). Das ist mein Survival Kit. Da ist ein Kreditkartenmesser und so Sachen drinnen. Und die Bilder von den Menschen, die mir wichtig sind, damit ich immer weiß, wenn es wirklich heiß wird, warum ich die Sachen durchhalten muss und durchhalten will. Weil ich glaube, dass dir die beste Ausrüstung nichts bringt, wenn dein Wille nicht da ist, wenn im Kopf und im Herzen nichts da ist, wofür es sich zum Überleben und mit den Widrigkeiten umzugehen lohnt. Da gebe ich dir auch ein Link zu einem Video, das ich vor einiger Zeit dazu gemacht habe am Reini Rossmann Survival Kanal.

Hier hinten wäre dann auch noch mal was frei. Da transportiere ich manchmal, wenn ich irgendwelche größeren (größeren klingt ja immer so arg) Geldmengen von A nach B transportiere – was bedeutet das: also nicht Millionen, auch keine Hunderttausende, auch keine Zehntausende, aber ein paar hundert Euro hin- und hertransportiere –, gebe ich mir das hier hinten rein und bringe das nachher zur Bank. Das bietet sich ganz einfach an, weil das ein bisschen verdeckter ist und man nicht so schnell zugreifen kann. Ich mag das Teil sehr, sehr gerne, einfach aus dem Grund, weil man das schön einstellen kann.

Erste-Hilfe-Packerl? – Immer am Körper!

Ja, und das ist mein EDC. Und ein wichtiger Punkt bei diesem EDC fehlt, nämlich das ist die Erste-Hilfe-Komponente. Die ist aber nicht in dieser Tasche, sondern die hänge ich mir jetzt wieder um. Die lasse ich jetzt da unten, die verdecke ich dann immer (ja, ich zeig’s dir halt, schau!). Da ist immer irgendwie das Hemd drüber oder der Pullover. Also, man sieht das auch kaum. Wenn ich jetzt keinen Pullover anhabe, ich habe immer lange Hemden. Das mache ich nur, um meine Wampe zu verstecken, haha! – Nein, um das hier abzudecken. Somit ist das auch sehr unauffällig.

Weißt du, ich sehe manchmal Leute, die mit irgendwelchen Militärhosen in Camouflage rumlaufen und dann riesige Taschen umhängen haben. Das kann manchmal komisch kommen und das muss auch nicht unbedingt sein. Ich will auch nicht, dass mich alle anschauen und denken: Was ist mit dem los! Ist der gerade von der Kaserne ausgebrochen? – Sondern das kann man ja dezent machen. (Es gibt diese Taschen auch in schwarz, aber ich sag’s jetzt, ich habe es in grün genommen, weil die übrig geblieben sind. Die hatten nämlich ein paar Nähfehler hier unten und deswegen habe ich sie mir gleich genommen. Aber du kannst sie dir auch in schwarz nehmen, dann ist es absolut unauffällig so ein Tascherl zu tragen – und aus Maus.)

Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte, das ist das Erste-Hilfe-Set. Und das Erste-Hilfe-Set gehört nicht in diese Tasche, sondern das ist immer am Mann (hier in meiner Seitentasche), damit ich es wirklich immer dabei habe, auch wenn ich das runter lege, weil ich aufs Klo zum Beispiel marschieren will – aber ich habe meinen Erste-Hilfe-Packerl immer dabei.

Danke für’s Dabeisein …

Gut, das war’s. Aber ich werde in wenigen Tagen ein neues Video veröffentlichen, wo ich eine EDC Erste-Hilfe-Ausrüstung vorstelle. Das mache ich aber in einem eigenen video, weil sonst wird das jetzt lang. Ich mag dich um einen Kommentar bitten Daumen nach oben oder nach unten schau mal wie du das ganze einfach siehst was du als EDC dabei hast das wäre einfach cool, wenn wir das wieder sammeln können was du dieses Jahr 2018 mitgehabt hast das wäre sehr sehr fein Link zu den Produkten findest du unten Abo da geht’s zum Reini Rossmann Messer-Kanal und findest du auf den Link zu diesen angesprochenen survival mentor Coaching Programm, dieser Jahresausbildung nennen wir das jetzt mal so. Ein paar andere Videos zum reinschauen es hat mich gefreut dass du dabei warst bis bald dein Reini Rossmann ciao!

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.