Survival Wissen

Tarnfarbe oder Signalfarbe – was ist besser im Survival?

Wieso muss der ganze Survivalkram immer grün, schwarz oder tarnfarben sein? Das fragt Erik K. aus Dresden. Und wenn auch du eine Antwort – meine Antwort – darauf haben willst, ja dann bleib dran!

 

Warum kommt es überhaupt auf die Farbe an?

Hallo, willkommen! Da ist der Reini Rossmann vom Survival Shop Überlebenskunst, schön, dass du dabei bist! Erik, Dankeschön für diese Frage! Warum sind die Sachen meistens grün und tarnfarben und sonst irgendwas und nicht orange?

Ich habe jetzt hier zwei Ausrüstungsgegenstände exemplarisch. Und das sind jetzt Messer, ich weiß, aber es könnten Rucksäcke oder Schuhe oder was weiß ich was sein. Aber ich habe jetzt zwei Exemplare da, die zwei Grundrichtungen und zwei Ausprägungen, sagen wir mal so, des Survival repräsentieren.

Und zwar fangen wir gleich einmal mit diesem netten kleinen Mora-Messer hier an. Das ist orange und das ist zum Beispiel für eine Situation, in der ich gefunden werden will. Ein Beispiel: Ich gehe wandern und komme in eine Notsituation und komme nicht weiter. Es ist Winter oder sonst irgendwas und ich habe mir einen Fuß gebrochen und komme nicht weiter. Dann will ich gefunden werden – ich will gefunden werden! Das macht überhaupt gar keinen Sinn, mich getarnt irgendwo hinzulegen. Ich will gefunden werden. Und es stört mich auch nicht, wenn mich Leute sehen. Wenn ich herumgehe und die sehen mich, dann ist das für mich total in Ordnung.

Lange Suche oder schnell gefunden?

Der zweite Aspekt bei so einer Notfallausrüstung ist, wenn die verloren geht, wenn dir die rausfällt, dann wird sie leichter gefunden in der Dämmerung zum Beispiel. Oder in der Nacht, wenn man mit der Lampe leuchtet, sieht man das besser, das macht einen besseren Kontrast. Ich will dir ein Beispiel erzählen. Wir waren bei einem Winter-Survival Training – es war eh kein Schnee da, aber es war ganz einfach so. Und ein Teilnehmer hatte eine Fox Parang Machete dabei (ich blende dir im Video jetzt ein Bild dazu ein), das hat er ganz einfach verloren. Da war so eine Schnur dran, eine Handschlaufe, da ist hängen geblieben und wir haben stundenlang gesucht bis wir es dann zufälligerweise gefunden haben. Das war grün und so richtig, dass man es halt nicht sieht.

Das hier wäre vielleicht auch verloren gegangen, aber wir hätten es wahrscheinlich schneller gefunden. Also, das ist der Aspekt, das ist der Vorteil bei diesen Sachen. Erstens, sie können schneller gefunden werden – ich kann schneller gefunden werden. Man hat sie ganz einfach mehr im Blick. Das ist die eine Ausprägung, in der ich gefunden werden will. Oder auch Gerber macht das zum Beispiel bei der Bear Grylls Serie (von der man halten kann, was man will), dass da orangene Aspekte drinnen sind. Sozusagen: Ich bin in einer Notsituation und möchte wieder rauskommen.

Viele der Produkte stammen aus Jagd und Militär

Dann gibt es aber die andere Ausprägung. Zum Beispiel hier mit diesem Feldmesser, das ich da jetzt exemplarisch habe, das ist grün. Das kommt aus dem militärischen Bereich. Klar, da ist es irgendwie voll blöd, wenn man gesehen wird, sonst würden sich alle Armeen nicht das mit diesem Camouflage-Dingsbums überlegen, sondern einfach alle in Orange herumgehen. Das ist aber nicht unser Feld (zumindest nicht meins, vielleicht ist es deins?). Gut, aber die Ausrüstung kommt da her.

Oder es gibt viele gute Outdoor-Ausrüstungsgegenstände, die jagdlich geprägt sind. Bei der Jagd kann ich auch entweder in grünen oder braunen Farben herumgehen. Oder manche gehen auch in Blau herum, weil angeblich das Schalenwild blau nicht erkennen kann – aber egal. Das ist halt die Tarnung, die der Jäger hat. Aber es gibt zum Beispiel auch Situationen, wo man mit irgendwelchen orangenen Teilen an Hut und Westen herumläuft, damit man nicht erschossen wird, bei der Treibjagd oder sonst irgendwas.

Also, es kommt immer drauf an, was ich tun will und was mein Aspekt ist. Und auf die Frage von Erik zurückzukommen – warum ist das so? Weil einerseits die Ausrüstung aus diesem Bereich her kommt und eben so geprägt ist. Und weil ich auch das Gefühl habe (ich habe ja selbst auch einen Shop), dass die Leute bzw. viele Menschen es einfach auch so wollen. Die wollen kein knallgelbes Messer haben. Wenn man zum Bushcraften rausgeht, dann will man das vielleicht nicht.

Oder es wird aus diesem Airsoft-Bereich geprägt, die laufen auch nicht in Orange herum. Ich meine, ich kenne mich damit nicht so aus, aber einfach von der Idee her. Die laufen halt so herum. Und für solche Gruppen werden Produkte kreiert. Oder es werden fürs Militär Produkte kreiert, die dann auch in den „zivilen Markt“ sozusagen verkauft werden.

Sinn und Unsinn in der Farbwahl

Das ist eine Antwort. Ob das Sinn macht oder nicht, das musst du für dich selbst entscheiden. Da musst du deinen Zugang zum Survival verstehen, das ist ganz klar. Also, langer Rede kurzer Sinn, wenn ich zum Beispiel so eine Notausrüstung habe, wie so ein Pfeiferl, dann macht es ganz einfach Sinn, dass ich das orange halte. Ist das camouflage, so dass man es ja nicht sieht – unnötig! Weil wenn ich pfeife – wo sind wir daheim?

Oder jetzt zum Beispiel bei meinem Survival-Multitool in schwarz und in orange. Orange einfach, damit ich es immer sehe. Das ist nicht nur eine optische Frage „so gefällt mir das besser“, sondern das ist ein Notfall-Tool und das möchte ich zum Beispiel sehen. Wenn ich in der Natur draußen bin, wenn es mir rausfällt, möchte ich es gleich in der Wiese erkennen können. Auf der anderen Seite aber auch schwarz, nicht aus optischen Gründen, sondern ich will es zum Beispiel unauffällig tragen und diese Kubotan-Funktionalität oder Scheibenbrech-Funktionalität mit einsetzen. Daher kommt dann dieser schwarze Bereich wieder, weil das unauffällig ist, das kann auch ein Kuli sein – eher, als etwas, was knallgelb heraussticht.

Danke fürs Dabei sein …

Ich hoffe, Erik, ich konnte dir eine Antwort geben! Und wenn du da hinten jetzt auch sagst: „Naja, ich sehe das so“, dann schreib mir einen Kommentar! Oder schreibe mir auch einen Kommentar, wenn du das nicht so siehst. Und wenn du das in einer netten Art und Weise tust, würde ich mich bei dir bedanken, aber das liegt natürlich immer an dir. Schreib mir einen Kommentar, wie du das siehst! Ist es gut, das mit diesem Camouflage, Grün-/ Brauntöne, Schwarz, Orange – wie handhabst du das mit deiner Ausrüstung? Muss eine Survival-Ausrüstung grün sein? Oder muss sie orange sein oder neongelb? Erzähle uns ganz einfach was, das wäre sehr, sehr nett!

Unten findest du den Link zu den gezeigten Produkten. Wenn du magst: ein Abo, wenn du das erste Mal hier bist, ein paar andere Videos zum Anschauen. Schön, dass du dabei warst! Und wenn auch du eine Frage hast, stell sie mir ganz einfach!

Dein Reini Rossmann.

Bis bald, ciao!

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.