Survival Ausrüstung

Sturmstreichhölzer im Test

Wind ist ein Feind des Feuers und wer schon mal bei Sturm ein Feuer entfachen musste kann ein Lied davon singen. Doch die Technik hat eine Antwort – Sturmzünder bzw. Sturmstreichhölzer. Was diese Survival Ausrüstung wirklich kann sehen wir uns in diesem Artikel mal genauer an.Die Idee ist einfach. Mehr an Material des Reibkopfes schafft eine längere Zeitdauer der Flamme. Und in der Praxis funktioniert das auch ganz gut. Schau Dir doch mal mein kurzes Survival Video an. Beim Sturmtief Daniel habe ich meine Sturmstreichhölzer getestet und dazu gleich einen kurzen Film gemacht.

Also das Ergebnis ist gar nicht mal so schlecht. Solange der Streichholzkopf vorhanden ist brennt das Zündholz gut weiter. Diese Zeitspanne gibt Dir die Möglichkeit bei stürmischen Wetter den Zunder doch noch zu entfachen. Mit einem klassischen Streichholz hast Du fast keine Chance. Daher bin ich ein Freund dieser Sturmzünder und hab sie deshalb auch in meinem Survival Kit. Bei meinen Survival Trainings und besonders beim Spezial-Tageskurs “Feuer machen bei Regen und Schnee” kann ich immer wieder gut erkennen, dass neben gutem Zundermaterial auch die Feuerquelle eine wichtige Rolle spielt.

Natürlich gibt es Zunderstahl und andere Survival Feuermach-Ausrüstung. Mir sind Streichhölzer aber dennoch den Platz und das geringe Gewicht im Rucksack wert.

Aktuelle Preise und Bestellmöglichkeiten in meinem Survival Shop findest Du hier -> Sturmstreichhölzer

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.