Survival Wissen

Werkzeuge improvisieren: Lochbohren mit Knochen

Im Survival muss man improvisieren und die Ressourcen der Natur zu nützen wissen. So kann aus einem Tierknochen ein durchaus brauchbares Werkzeug werden.

Dieses mal habe ich einen Hasenknochen, den ich auf meinen Streifzügen im Wald gefunden hatte ( siehe Dir das Video dazu an – Tierknochen im Wald ) zu einem improvisieren Bohrer umgewandelt. Dazu bricht man den Knochen und schleift diesen zu einer Spitze.

Survival Training Behelfswerkzeug

Mit der so entstandenen Spitz kann man – wie Ihr seht – gut Bohren.

Einfach hin und her drehen und mit ein wenig Geduld bekommt man auch ein Loch in das Holz…

Survival Knochenwerkzeug

Das Holz sollte aber eher weich bis mittelhart sein. Durch sehr hartes Holz kommt man nur mit großer Anstrengung.
Wer das Ganze selbst versucht wird bald erkennen, dass sich die Spitze des Knochens abreibt und mit der Zeit stumpf wird.
Dann entweder nachschleifen oder “nach brechen”.

Doch wozu braucht man ein Loch in einem Stück Holz?

Eine sehr gute Frage! Zum Beispiel für Fallen insbesondere Vogelfallen benötigen immer wieder Löcher um Schnüre durchstecken zu können.
Somit macht es durchaus Sinn in einer Survival Situation ein Loch auch ohne Werkzeug in ein Holzstück zu bekommen.
Aber Ihr wisst ja jetzt wie das geht 🙂

 

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.