Survival AusrüstungSurvival Wissen

Das TARP – eine ideale Survival Unterkunft für Unterwegs

TARPs sind im Survival und Bushcraft sehr beliebte Unterkunftsarten. Was Du bei der Auswahl und beim Aufbau beachten sollst erfährst Du in diesem Survival Blog Beitrag.

1. Was ist wichtig beim Kauf eines TARPs? Was muss es können?

Ein Tarp sollte in erster Linie leicht, robust und klein im Packmass sein. Die Erfahrung zeigt, es mind. eine Größe von 3 x 3m haben sollte um ausreichenden Platz für 1-2 Personen zu bieten und das auch bei schlechtem Wetter.
Bei längerer schlechter Witterung, z.B.: Dauerregen, ist hier noch ausreichend Platz für ein gemütliches Lagerleben.
Bedenke, dass Du genug Platz zum Trocknen nasser Wäsche brauchst, Etwas kochen willst. Auch das Holz fürs Lagerfeuer muss noch etwas Platz finden.

Es sollen ausreichend Abspannpunke aufweisen. 18 Stück solcher Abspannpunkte wären perfekt.
Von Vorteil erweisen sich doppelt vernähte und versiegelte Nähte. Auch wenn das Argument ins Feld geführt wird, dass ja jeder selbst nochmals Imprägnieren kann. Bedenke, dass nachträgliches Imprägnieren selten ausreicht um eine Naht dauerhaft zu versiegeln. Die Erfahrung zeigt, dass die Imprägnierung just dann nachlässt wenn es stark regnet.
Eine nasse Unterkunft lässt ja bekanntlich die Laune in den Keller sinken.

Die Wassersäule sollte nicht unter 3000mm fallen, um auch stärkeren Regen stand zu halten. Eine Gummierung auf der Unterseite des TARP ist ebenso von Vorteil.

Selbst die Wahl der Farbe spielt eine Rolle, einige mögen es Bunt, um besser gesehen zu werden. Andere wiederum lieben Farben die Tarnen, um mit der Umgebung zu verschmelzen.

Das Zubehör sollte ebenso leicht und robust sein, bewährt haben sich Schnüre aus Paracord sowie Heringe aus Aluminium. Man kann die Heringe auch weg lassen und bei Bedarf selbst schnitzen.
Wichtig ist auch das die Ecken des TARPs Schlaufen aufweisen, alle Abspannpunkte extra verstärkt sind und die Schlaufen ausreichend groß ausfallen.

2. Was ist beim Aufbauen zu beachten?

Der richtige Untergrund sollte waagrecht sein. Dabei sollten kleine Äste und Steine entfernt werden. Baue Deine Unterkunft niemals in einer Mulde da sich darin Wasser sammeln kann.
Ebenso dürfen keine toten Bäume in unmittelbarer Nähe stehen.
Der Standort sollte so gewählt werden das man nicht am höchsten Punkt, aber auch nicht am tiefsten ist. Wenn ein Hang in der Nähe ist, musst Du bei starkem Niederschlag mit Wasser in die Unterkunft rechnen. Als Abhilfe dient hier ein Wassergraben der mit einem Stock in den Untergrund gezogen wird.

Die Abspannung sollte so gewählt werden, dass starker Wind das Tarp nicht wegweht.

3. Was sind die typischen Fehler beim Aufbauen eines TARPs?

Die häufigsten Fehler liegen darin das die 6 W´s der Platzauswahl nicht beachtet werden. ( Wenn Dich das Thema interessiert, dann ist vielleicht Reini eBook „600 Survival Tipps zum Überleben in der Natur“ das Richtige für Dich.

Ein falscher Standort oder ein in falscher Windrichtung ausgerichtetes Tarp wird rasch ungemütlich.
Ebenso wenig wenn Du Dein TARP in einer Senke errichtest, die sich bei Regen mit Wasser füllt.
Bei zuwenig Abspannpunken kann das Tarp bei stärkerem Wind zu flattern und peitschen beginnen, im schlimmsten Fall reisen die Verankerungen aus.
Ein weiterer Fehler ist die falsche Wahl der Aufbauvarianten die nicht der Situation entspricht.

4. Was sind die effektivsten TARP Aufbauten?

1. A-Frame Fly
Satteldach Aubau, größtmögliche Flächennutzung. Seitenteile bis am Boden oder frei hängend abgespannt variabel, idealer Sonnenschutz oder bei leichtem Regen nutzbar.
Nachteil: wenn Seitenteile bis am Boden gespannt sind vorne und hinten offen, wenn frei hängend alle vier Seiten offen.

bild_1

2. Diamond Fly
Schnell und effektiv im Aufbau, auch ohne Schnur möglich. Ideal bei Starkem Wind und Regen. Besonders gut geeignet für eine Lagerfeuerstelle im Eingangsbereich, guter Zugang, extreme Windbeständigkeit.

survival-tarp

3. Shade Sail
Besonders gut geeignet um mit einer Hängematte darunter zu schlafen. Seitenteile wieder variabel frei in der Luft oder am Boden abgespannt möglich. Top Sonnenschutz, nicht dampfend da es gut belüftet ist.

tarp-shade-sail-survival

PS: Ein günstiges aber dennoch gutes Survival TARP ist das Basha. Infos bekommst Du im Survival Shop -> BASHA

Mehr über 

Survival, Wildnis & Natur Trainer mit Spezialgebiet Survival Nahrung.
Survival ist eine Kernkompentenz des Menschens und macht eine Menge Spaß!

    Folge mir auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.